>> zur Startseite des LER-Sachsens Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesschülerrat Sachsen
Bundeselternrat  




 

Jedes einzelne Kind in der Schule muss gesehen, unterstützt und gefördert werden.

Im Schulgesetz wird auf die Bildungsvereinbarung als Mittel der individuellen Förderung verwiesen. Darüber hinaus können Entwicklungspläne und Förderpläne eingesetzt werden, um individuelle Förderung zu verwirklichen.

Diese Begriffe erklären sich keinesfalls von selbst; sie sind aber grundlegend für die individuelle Förderung.

Entscheidend ist Folgendes:
„Die individuelle Förderung eines Schülers kann in einem pädagogischen Entwicklungsplan dokumentiert werden. Für Schüler mit Teilleistungsschwächen und anderen leistungs- und verhaltensbedingten Besonderheiten muss ein pädagogischer Entwicklungsplan erstellt werden. Mit Zustimmung der Eltern können Gutachten herangezogen werden." § 5, Abs. 5 Grundschul-Verordnung

Solche Gutachten können von Kinder- und Jugendpsychiatern oder –psychologen, dem Sozialpädiatrischen Zentrum oder auch von Lerntherapeuten stammen. Sie stellen in der Regel eine ausgezeichnete Basis für die Diskussion über die individuelle Förderung eines Kindes in der Schule dar.

Der Schule gegenüber kann also die Erstellung eines solchen Entwicklungsplanes eingefordert werden. Dieser bewirkt, dass man sich auf allen Seiten Gedanken über konkrete Maßnahmen zur Unterstützung machen muss - und als Lehrer wie auch als Eltern eine Selbstverpflichtung zur Umsetzung eingeht.
(Nachfragen beantwortet gern: Dr. Astrid Grüttner,  Mitglied des LER-Vorstandes)


Nach oben

Unterstützung durch den Landeselternrat Sachsen

Weil individuelle Förderung so ein wichtiges Thema ist, hat der LER einen Schulausschuss zur Förderung von Kindern mit Entwicklungsbesonderheiten (FKE) eingerichtet. Der Anstoß dazu kam von Eltern mit Kindern auffälliger "Entwicklungsbesonderheiten". Aber mal Hand auf´s Herz: Welches Kind hat eigentlich keine Entwicklungsbesonderheiten? Welches Kind braucht keine individuelle Unterstützung und sei es nur in bestimmten Lebensphasen?

Hinweise zur Förderung von Kindern in den Förderschulen erhalten Sie auf unserer Homepage auch

 


Nach oben

 

   


Aktuelles

Weiter aktuell

Aktuelle Schreiben und Antworten

Der LER meldet sich zu Wort. 


Publikationen

können Sie hier bestellen:

Elternvertreter, was tun?, 2. Aufl

 

Hinweise von uns für Sie finden Sie unter: Publikationen


Unterstützung für Eltern:

Elternmitwirkungsmoderatoren (EMM)
kommen zu Ihnen in die Schule und
bieten Fortbildung an!

Elternfortbildung - EMM

 

        


Unterstützung für Schüler:

Schülerfortbildung durch MiWi`s

    


Telefonische Hilfe

 

Anlaufstelle bei sexuellem Missbrauch: 0800 - 22 55 530 (kostenfrei)

 

Elterntelefon - Nummer gegen Kummer: